Anmelden in Remote-Systemen mithilfe der Anmeldedaten-Einfügung über die Konsole des Support-Technikers

Beim Zugriff auf ein Windows-basiertes Jump-Element über die Konsole des Support-Technikers können Sie Anmeldedaten aus einem Anmeldedaten-Speicher verwenden, um sich am Endpunkt anzumelden oder Anwendungen als Administrator auszuführen.

Stellen Sie vor Verwendung der Anmeldedaten-Einfügung sicher, dass ein Anmeldedaten-Speicher oder ein Kennwortspeicher zur Verfügung steht, um sich mit BeyondTrust Remote-Support zu verbinden.

Installation und Konfiguration des Endpunkt-Anmeldedaten-Managers

Bevor Sie damit beginnen können, mithilfe der Anmeldedaten-Einfügung auf Jump-Elemente zuzugreifen, müssen Sie den BeyondTrust Endpunkt-Anmeldedaten-Manager (ECM) herunterladen, installieren und konfigurieren. Mit dem BeyondTrust ECM können Sie Ihre Verbindung zu einem Anmeldedaten-Speicher (wie einem Kennwortspeicher) schnell konfigurieren.

Der ECM muss auf Ihrem System installiert werden, damit der zugehörige BeyondTrust ECM-Dienst aktiviert und die Anmeldedateneinfügung in BeyondTrust Remote-Support ermöglicht werden kann.

Systemanforderungen

  • Windows Vista oder neuer, nur 64 Bit
  • .NET 4.5 oder neuer
  1. Laden Sie zunächst den BeyondTrust Endpunkt-Anmeldedaten-Manager (ECM) von BeyondTrust Support herunter. Starten Sie den Installationsassistenten für den BeyondTrust Endpunkt-Anmeldedaten-Manager.

    BeyondTrust ECM – Endbenutzer-Lizenzvereinbarung

  2. Stimmen Sie den Bedingungen der Endbenutzer-Lizenzvereinbarung zu. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen zur Zustimmung und klicken Sie auf Installieren. Klicken Sie auf die Schaltfläche Optionen, um den Installationspfad anzupassen.

Sie können mit der Installation erst fortfahren, wenn Sie der Endbenutzer-Lizenzvereinbarung zustimmen.

  1. Klicken Sie auf Installieren.

     

  2. Zielordner für den BeyondTrust ECM

  3. Wählen Sie den Installationsort für den Anmeldedaten-Manager und klicken Sie auf Weiter.
  4. Auf dem nächsten Bildschirm können Sie mit der Installation beginnen oder vorherige Schritte überprüfen.
  5.  

    ECM-Installation

  6. Klicken Sie auf Installieren, wenn Sie bereit sind.
  7.  

    ECM-Installation abgeschlossen

  8. Die Installation nimmt einige Zeit in Anspruch. Klicken Sie auf dem Bildschirm auf Fertigstellen.
  9.  

    Um einen ausfallfreien Betrieb zu gewährleisten, können Administratoren bis zu fünf ECMs auf unterschiedlichen Windows-Systemen installieren, um über das Secure Remote Access-Gerät mit der gleichen Site zu kommunizieren. Eine Liste der mit der Geräte-Site verbundenen ECMs finden Sie in /login > Status > Informationen > ECM-Clients.

    Wenn mehrere ECMs mit einer BeyondTrust-Site verbunden sind, leitet das Secure Remote Access-Gerät Anfragen an den ECM, der am längsten mit dem Gerät verbunden ist.

    Sollte während der Installation ein Windows-Pluginfehler auftreten, suchen und entsperren Sie die Datei BomgarVaultRestPlugin.dll.

Konfiguration einer Verbindung zu Ihrem Anmeldedaten-Speicher

Mit dem Konfigurator des Anmeldedaten-Managers können Sie eine Verbindung zu Ihrem Anmeldedaten-Speicher aufbauen.

Exe-Datei des ECM-Konfigurators

  1. Machen Sie den soeben installierten BeyondTrust ECM-Konfiguratur über das Windows-Suchfeld oder durch Aufruf Ihrer Startmenü-Programmliste ausfindig.
  2. Führen Sie das Programm aus, um eine Verbindung aufzubauen.
  3.  

    Schnittstelle des ECM-Konfigurators

  4. Wenn der Konfigurator geöffnet wird, vervollständigen Sie die Felder. Alle Felder müssen ausgefüllt werden.
  5.  

    Geben Sie folgende Werte ein:
    Feldbezeichnung Wert
    Client-ID Die Admin-ID für Ihren Anmeldedatenspeicher.
    Client-Secret Der Admin-Geheimschlüssel für Ihren Anmeldedatenspeicher.
    Website Die URL für Ihre Anmeldedaten-Speicher-Instanz.
    Port Der Serverport, über den sich der Anmeldedaten-Manager mit Ihrer Website verbindet.
    Plugin Klicken Sie auf die Schaltfläche Plugin wählen..., um das Plugin ausfindig zu machen.
  6. Wenn Sie auf die Schaltfläche Plugin wählen... klicken, wird der Speicherort für den Anmeldedaten-Speicher geöffnet.
  7. Fügen Sie Ihre Plugin-Dateien in den Ordner ein.
  8. Öffnen Sie die Plugin-Datei, um mit dem Ladevorgang zu beginnen.

Wenn Sie sich mit einem Kennwort-Speicher verbinden, sind möglicherweise weitere Konfigurationsschritte auf Plugin-Ebene notwendig. Die Plugin-Anforderungen variieren basierend auf dem Anmeldedaten-Speicher, mit dem Sie eine Verbindung aufbauen.

 

Um die neuen Einstellungen in der Konfiguration zu übernehmen, starten Sie den Anmeldedaten-Manager-Dienst neu.

Verwendung der Anmeldedaten-Einfügung zum Zugriff auf Remote-Systeme

Nachdem der Anmeldedaten-Speicher konfiguriert und eine Verbindung aufgebaut wurde, kann die Konsole des Support-Technikers mit der Verwendung von Anmeldedaten aus dem Anmeldedaten-Speicher zur Anmeldung in Remote-Systemen beginnen.

  1. Melden Sie sich in der Konsole des Support-Technikers an.
  2. Führen Sie einen Jump zu einem Remote-System mit einem Jump-Element durch, das als heraufgesetzter Dienst auf einem Windows-System installiert wurde.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Wiedergabe, um die Bildschirmfreigabe mit dem Remote-System zu beginnen. Wenn sich das Remote-System am Windows-Anmeldebildschirm befindet, wird die Schaltfläche Anmeldedaten einfügen hervorgehoben.

Schaltfläche „Anmeldedaten einfügen“

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anmeldedaten einfügen. Ein Popup-Dialog zur Anmeldedatenauswahl erscheint und führt die Anmeldedaten auf, die über den Endpunkt-Anmeldedaten-Manager verfügbar sind.

 

Auswahl von Anmeldedaten an der Konsole des Support-Technikers

  1. Wählen Sie die geeigneten Anmeldedaten aus dem Endpunkt-Anmeldedaten-Manager, die verwendet werden sollen. Das System ruft die Anmeldedaten vom Endpunkt-Anmeldedaten-Manager ab und setzt sie auf dem Windows-Anmeldungsbildschirm ein.
  2. Der Support-Techniker wird am Remote-System angemeldet.

 

Aus bevorzugten Anmeldedaten zur Einfügung wählen

Nachdem sich ein Support-Techniker mit Anmeldedaten an einem Endpunkt angemeldet hat, speichert das System die bevorzugten Anmeldedaten des Benutzers für den Endpunkt sowie den Kontext, in dem sie benutzt worden sind (um sich anzumelden, um eine Sonderaktion auszuführen, für eine Heraufsetzung oder zum Pushen), in der Gerätedatenbank. Wenn der Benutzer beim nächsten Mal Anmeldedaten für den Zugriff auf denselben Endpunkt benutzen möchte, empfiehlt das Anmeldedaten-Einfügungsmenü, welche Anmeldedaten verwendet werden sollen. Die Anmeldedaten werden auf der Anmeldedaten-Liste ganz oben angezeigt, gefolgt von verbleibenden Anmeldedaten. Ist zu einem Endpunkt kein Anmeldedaten-Verlauf vorhanden, zeigt das Gerät einfach alle möglichen Anmeldedaten an.

Dem Support-Techniker werden in der Anmeldedaten-Liste nicht mehr als 5 Anmeldedaten empfohlen.