Quote Image

Mit Bomgar Remote Support bieten wir unseren Standorten in Deutschland auch in den Abend- und Nachtstunden schnelle Hilfe durch den Bereitschaftsdienst.

Tim Apelt, Teamleader IT bei Walzwerke Einsal

(Produktionsbetrieb) bitte nicht stören!

Für Wartungszwecke gibt es webbasierte Zugriffspunkte, die Administratoren und Service-Technikern das Einspielen von Aktualisierungen und die Durchführung von Konfigurationsänderungen ermöglichen. Hier ersetzte man verschiedene Fernsteuerungstools wie Teamviewer und NetOP durch die Enterprise-Appliance Bomgar Remote Support. Von der Voranalyse bis zur fertig abgeschlossenen Implementierung benötigten die Walzwerke Einsal vier Wochen, um 200 Clients und fünf Arbeitsplätze für IT-Techniker anzubinden.

Mit der einheitlichen Bomgar-Gesamtlösung können die IT-Experten jetzt sichere Fernwartungssitzungen von überall aus zu jeder Zeit starten und sich dabei auch während der Sitzungen als Administrator anmelden. Neben hohen Benchmarkwerten bei Sicherheit und Schnelligkeit bietet Bomgar einfache Bedienbarkeit und flexible Installation auch als Cloud-Lösung über mehrere Standorte hinweg. Zudem sind unterschiedliche Methoden der Fernsteuerung verfügbar, was die Vergabe von Sitzungsschlüsseln, die Einbindung von Jump-Punkten und den Einsatz von Remote Desktop Protocol (RDP) betrifft.

Bewährt haben sich vor allem die Präsentationsoptionen für Nutzer, die das Durchführen von Schulungspräsentationen erlauben. Durch Hinterlegung des Bomgar-Supportbuttons auf Nutzerseite laufen Supportanfragen zielgerichtet und unkompliziert ab. „Mit Bomgar Remote Support bieten wir unseren Standorten in Deutschland auch in den Abend- und Nachtstunden schnelle Hilfe durch den Bereitschaftsdienst“, bilanziert Apelt. „Wartungs- und Supportprozesse laufen dabei abhörsicher und effizient. Durch Bomgar haben wir weniger ‚Management by Turnschuh‘ und erreichen eine Zeit- und Kosteneinsparung von rund 20 Prozent.“

Weitere Informationen über den Einsatz von Bomgar bei den Walzwerken Einsal erfahren Sie im vollständigen Anwenderbericht hier.